Frühjahrsputz bei der Radweg-Beschilderung

Neues, interkommunales Projekt: Kreis sorgt für saubere Wegweiser zur Fahrrad-Saison

Kreis Paderborn (krpb). Der Sommer lockt viele Menschen für eine ausgedehnte Fahrradtour nach draußen. Ortsfremde, aber auch Einheimische, die neue Wege entdecken möchten, orientieren sich bei ihren Touren an den Beschilderungen. Die markanten rot-weißen Zeichen stehen entlang des gesamten Radnetzes in NRW und weisen den richtigen Weg. Nun sorgt der Kreis hier für den besseren Durchblick: In einer neuen interkommunalen Zusammenarbeit werden alle Radweg-Beschilderungen auf Hochglanz gebracht und ausgebessert.

„Wir möchten den Radverkehr auf allen Ebenen voranbringen. Dazu gehört nicht nur ein gut befahrbares Radwegenetz, sondern auch eine kreisweite hohe Qualität der Wegweisung“, erklärt Landrat Christoph Rüther. Daher hat der Kreis nun erstmals in Absprache mit den Städten und Gemeinden die gemeinsame Pflege aller Radweg-Schilder in Auftrag gegeben. Die Schilder sind über zehn Jahre alt und wurden seinerzeit NRW-weit vom Land angebracht. Gepflegt wurden die Schilder vom jeweiligen Eigentümer der Straße – Land, Kreis oder der Stadt bzw. Gemeinde. An vielen Schildern nagte mittlerweile der Zahn der Zeit. Etliche sind verwittert, von der Sonne ausgeblichen oder verdreht durch Unfälle oder Stürme.

Nun wird Abhilfe geschaffen, geputzt, aufgefrischt und erneuert. Der Kreis hat die zweijährige Pflege der Schilder kreisweit – unabhängig vom eigentlich zuständigen Straßeneigentümer – ausgeschrieben. Nach einem Vergabeverfahren hat die Firma GeKomm aus Melle den Zuschlag erhalten. Der große Frühjahrsputz der Radweg-Schilder hat im April in der Gemeinde Hövelhof begonnen. Seit vier Wochen sind die Mitarbeitenden der Firma in Delbrück unterwegs. Bis zum Sommer sollen die Arbeiten in allen Städten und Gemeinden abgeschlossen sein. „Gerade für kleinere Kommunen ist die Pflege der Radweg-Beschilderung mit hohem Aufwand verbunden – personell, zeitlich als auch finanziell. Durch das gemeinsame, interkommunale Handeln verringern wir den Aufwand und erhöhen das Radfahr-Vergnügen“, freut sich Hövelshofs Bürgermeister Michael Berens.

Die beauftragte Firma pflegt jedes einzelne Schild und erfasst es gleichzeitig in einer digitalen Datenbank. Hierin wird jedes Schild mit seinem genauen Standort und den Pflegemaßnahmen, die ergriffen wurden, dokumentiert. Somit erhalten Kreis und Kommunen erstmals eine komplette, digitale Übersicht über die gesamte Radweg-Beschilderung und ihren Zustand, eine wichtige Grundlage für die Planung zukünftiger Ausbesserungs- und Pflegearbeiten. Das interkommunale Projekt ist auf zwei Jahre ausgelegt. „Sollte sich der gemeinsame Frühjahrsputz bewährt haben, werden wir das Projekt in Abstimmung mit den Kommunen verlängern“, sagt Landrat Rüther. Das zweijährige Projekt kostet rund 81.000 Euro und wird aus der Kreisumlage bezahlt.



Bild: In Hövelhof erstrahlt die Beschilderung bereits im neuen Glanz – freuen sich über die gemeinschaftliche Pflege v.l.: Bürgermeister Michael Berens, Euren Bitjukov (GeKomm) und Landrat Christoph Rüther, auf der Leiter: Patric Ranis

Foto: Kreis Paderborn, Kreisstraßenbauamt, Michael Rüngeler

Schreibe einen Kommentar