Deine Idee für den Klimaschutz Stadtverwaltung startet Onlinedialog

Mit einer digitalen Auftaktveranstaltung ist die Stadt Paderborn jetzt in den Onlinedialog für die Erstellung des Klimaschutz Aktionsplans gestartet. Rund 40 Interessierte schalteten sich am Montagabend trotz bestem Wetter online dazu und diskutierten zum Thema Klimaschutz in Paderborn mit.

Nach einer Begrüßung und thematischen Einführung der Technischen Beigeordneten Claudia Warnecke hielt Anja Bierwirth, Leiterin des Forschungsbereichs Stadtwandel vom Wuppertal Institut einen Gastvortrag zum Thema „Die neue Dringlichkeit im Klimaschutz: Die Rolle der Kommunen“. Tobias Helling, Klimaschutzmanager der Stadt Paderborn, stellte den aktuellen Stand zum Thema Klimaschutz sowie die weitere Planung vor. Auch ein bekannter Paderborner kam zwischendrin zu Wort- Comedian Rüdiger Hoffmann lockerte die Veranstaltung auf und sorgte mit seinem Kurzbeitrag „Der Klimaschutz Aktionsplan: Ein Paderborner Bürger meldet sich zu Wort“ für einige Lacher. Wie der weitere Beteiligungsprozess zum Klimaschutz Aktionsplan geplant ist, erläuterte Moderator Dr. Ulrich Eimer von der EPC gGmbH. So sind beispielsweise weitere Beteiligungsformate zum Thema Klimaschutz, wie Workshops, ein Fachgespräch und eine Expertenrunde geplant. Der erste Workshop findet bereits am 29. Juni zum Thema „Klimafreundliche Lebensweise“ statt. Nähere Infos dazu finden Sie auf der Klimaschutz-Website www.klimaschutz-paderborn.de.

Ebenfalls Thema der Auftaktveranstaltung waren lokale Klimaschutz-Projekte in Paderborn. Arnold Drewer vom Institut für preisoptimierte energetische Gebäudemodernisierung GmbH (IpeG) hielt einen kurzen Vortrag zur ökologischen Bebauung der Mönchebrede. Marcus Zauner von Parents for Future stellte den Wattbewerb vor.

In der anschließenden Diskussionsrunde stellte sich heraus, dass die Paderborner*Innen besonders an Themen wie Geothermie interessiert sind. Sie fordern aber auch eine verursacherbezogene Darstellung der Treibhausgasemissionen im Zuge der CO2-Bilanzierung. Außerdem wurde gefordert, der Bedeutung der Anpassung an die Folgen des Klimawandels besonderes Gewicht beizumessen. In der Fragerunde mittels Mentimeter App wurde deutlich, dass eine authentische und ernst gemeinte Beteiligung zum Klimaschutz Aktionsplan stattfinden muss. Es müssen Synergien zwischen Klimaschutz und weiteren Bereichen hergestellt werden und der Ausbau von Photovoltaikanlagen auf den Paderborner Dachflächen soll vorangetrieben werden. Ein weiterer Wunsch der Teilnehmenden der Auftaktveranstaltung ist die Erhöhung der Quote für energetische Sanierung von Bestandsgebäuden.

Die Ideen und Maßnahmenvorschläge aus der Auftaktveranstaltung sowie dem noch bis zum 13. Juni laufenden Onlinedialog und der weiteren geplanten Bürgerbeteiligung werden nun gesammelt und aufbereitet, damit sie dann in den Klimaschutz Aktionsplan einfließen können.
Die Teilnahme ist über die Website www.klimaschutz-paderborn.de möglich. Die Auftaktveranstaltung wird in Teilen in Kürze auch über die eben genannte Website abrufbar sein. Im Rahmen des Onlinedialogs können Bürger*Innen hier auch noch bis zum 13. Juni weitere Ideen und Vorschläge zum Klimaschutz in Paderborn einbringen.


Herausgeber / Ansprechpartner:
Stadt Paderborn
Amt für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing


Beschreibung: Mit einer digitalen Auftaktveranstaltung ist die Stadt Paderborn jetzt in den Onlinedialog für die Erstellung des Klimaschutz Aktionsplans gestartet.
Bildrechte: Stadt Paderborn

Schreibe einen Kommentar